Skip to main content

NoFrost Kühl-Gefrierkombinationen. Sinnvoll oder nicht?

Im Rahmen unseres Kühl-Gefrierkombination Test haben wir uns auch intensiv mit der Thematik der sogennannten NoFrost Technologie befasst und möchten diese hier kurz zusammenfassen, wodurch einen Einblick in die Thematik gewinnen kannst.

Was ist NoFrost?

Als No-Frost Technik wird ein Ausstattungsmerkmal in vielen modernen Gefrierfächern und Kühl-Gefrierkombinationen bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Methode, die Luftfeuchtigkeit im Gefrierraum zu reduzieren und somit die Eisbildung zu verhindern.

Wie funktioniert eine NoFrost Kühl-Gefrierkombination?

Um zu verstehen, wie die Eisbildung durch NoFrost verhindert wird, sollten wir uns erstmal anschauen, wie es bei herkömmlichen Kühl-Gefrierkombinationen überhaupt zu dieser kommen kann.

Kühl-Gefrierkombinationen ohne NoFrost Technik besitzen eine Leitung an der Rückseite des Gefrierbereichs, durch welchen die Kühlflüssigkeit läuft. Dies ist der Verdampfer. Es besteht keine Luftzirkulation. Gerät nun Feuchtigkeit in den Innenraum, bildet sich Eis an den Lebensmitteln und am Verdampfer. Dies sorgt dafür, dass das Gerät mehr Energie benötigt um die Kühlleistung zu erhalten. Um dem entgegenzuwirken, muss der Gefrierraum regelmäßig manuell abgetaut werden. Und wer das schon mal gemacht hat, weiss wie lästig diese Arbeit sein kann.

NoFrost Tauwasser

Bei einer NoFrost Kühl-Gefrierkombination hingegen sind die Kühleinheiten von dem Innenraum getrennt. Ein Ventilationssystem befördert die kalte Luft vom Verdampfer in den Gefrierraum und auch wieder zurück. Durch diese Luftzirkulation gelangt auch die Feuchtigkeit wieder zurück zum Verdampfer und schlägt sich auf diesem nieder. In regelmäßigen Abständen erwärmt sich das Kühlelement, wodurch das Eis schmilzt und das Tauwasser aus dem Gerät läuft. Während dieser Phase sind die Lüfter ausgeschaltet, damit keine warme Luft in den Innenraum gelangt und die eingefrorenen Lebensmittel antauen. Sobald die Kühleinheiten abgetaut sind, fangen Sie wieder an zu kühlen und das Ventilationssystem springt an.

In einem Kühlschrank wird die Methode der Verdampfer-Erwärmung auch angewendet, weshalb dieser nicht abgetaut werden muss. Die Kühlelemente müssen hierbei nicht vom restlichen Innenraum getrennt sein, da gekühlte Lebensmittel nicht so empfindlich auf Wärme reagieren, wie gefrorene. Moderne Kühlschranke verfügen dennoch über ein Ventilationssystem um die Temperatur gleichmäßig zu verteilen, während bei einem klassischen Modell die Temperatur im oberen Bereich höher ist, da warme Luft nach oben steigt.

Die Vor- und Nachteile einer NoFrost Kühl-Gefrierkombination

Vorteile

  • Keine Eisbildung im Gefrierraum
  • Spart auf lange Sicht Strom
  • Innenraum muss nicht mehr manuell abgetaut werden
  • Lebensmittel halten länger
  • Verhinderung von unangenehmen Gerüchen
  • Einzelne Packungen bleiben nicht aneinander haften

Die Vorteile ieiner NoFrost Funktionen liegen auf der Hand. Es kann sich keine Eis-Schicht mehr auf dem Verdampfer bilden, welche den Energieverbrauch in die Höhe trieben würde. So werden im Laufe der Zeit unnötige Kosten eingespart. Desweiteren erreichen frisch eingelagerte Lebensmittel in einem eisfreien Gefrierraum deutlich schneller die gewünschte Temperatur, was eine längere Haltbarketit zur Folge hat.

Das die NoFrost Funktion durch ein Ventilationssystem gewährleistet wird, hat einen werteren Vorteil. Als kleiner Nebeneffekt werden somit nämlich auch unangenehme Gerüche verhindert, sodass man sich keine Sorgen mehr darum machen muss, wenn man nach längerer Zeit mal wieder den Gefrierschrank öffnet.

Der wohl größte Vorteil von NoFrost ist die wegfallende Notwendigkeit des regelmäßigen manuellen Abtauens. Da man hierfür entweder im Voraus alle tiefgekühlten Lebensmittel konsumieren oder umlagern muss, ist das eine Arbeit, die sich wohl jeder gerne ersparen möchte.

Nachteile

  • Geräte teurer in der Anschaffung
  • Technische Ausrüstung verbraucht mehr Platz im Innenraum
  • Anfälliger für Störungen und Fehler
  • Lebensmittel können unter Umständen austrocknen

Als die NoFrost Technologie noch in den Kinderschuhen steckte hatte man mit einem deutlich höheren Energieverbrauch zu kämpfen. Durch eine sich immer verbessernde Energieeffizienz konnte dieser Mehrverbrauch allerdings deutlich gesenkt werden. Rechnet man nun die wegfallende, durch Vereisung des Verdampfers enstehende, Energieverschwendung hinzu, spart man mit einer NoFrost Kühl-Gefrierkombination unterm sogar Strom.

Was man allerdings beachten sollte ist, dass Geräte mit NoFrost grundsätzlich teurer in der Anschaffung sind. Im Laufe der Jahre decken sich die Mehrkosten beim Kauf allerdings mit den eingesparten Energiekosten.Zusätzlich wird dadurch auch die Umwelt geschont. Einkalkulieren sollte man dennoch, dass unter Umständen Reparaturkosten auf einen zukommen können, da Kühl-Gefrierkombinationen mit NoFrost durch die verbaute Technik anfälliger für Störungen sind, als herkömmliche Geräte. Insgesamt treten diese Fehler allerdings äußerst selten auf, weshalb man sich darum nicht allzu große Sorgen machen muss

Wenn es um das Platz-Management in der Küche geht, möchten wir darauf hinweisen, dass ein NoFrost Gerät bei gleichem Füllvolumen mehr Platzanspruch benötigt als eines ohne, da die Kühleinheiten getrennt vom restlichen Innenraum untergebracht werden müssen.

Sehr wichtig ist es zudem, daran zu denken, die Lebensmittel vor dem Einfrieren gut zu verpacken, da diese sonst aufgrund der geringen Luftfeuchtigkeit austrocknen können.

Fazit

Zusammenfassend können wir sagen, dass sich die Anschaffung einer NoFrost Kühl-Gefrierkombination eindeutig lohnt, wenn man das nötige Kleingeld zur Hand hat. Man spart damit Strom und Arbeit, da diese Geräte nicht mehr manuell abgetaut werden müssen. Die Lebensdmittel bleiben deutlich länger frisch und vereisen nicht. Unangenheme Gerüche werden verhindert. Die wenigen Nachteile, welche diese Technik mit sich bringt fallen kaum ins Gewicht. Im Rahmen unseres Kühl-Gefrierkombination Test können wir ein NoFrost Gerät also wärmstens empfehlen.