Skip to main content

Kühl-Gefrierkombination hygienisch reinigen

frage_1470919382

Kennst Du das – Du öffnest die Kühlschranktüre und Dir kommt ein Schwall von sehr unangenehmen Gerüchen entgegen? Dann wird es Zeit Ihr Kühlgerät gründlich zu reinigen. Und weil der Kühlschrank ein Ort ist an dem sich sehr viele Keime, Bakterien und Schimmelpilze einnisten können, sollte dabei auch auf eine desinfizierende Reinigung geachtet werden. Denn das Kondenswasser sorgt für eine rasche Vermehrung dieser Schädlinge. Gerade im Kühlschrank ist Hygiene besonders wichtig, weil hier die Lebensmittel, die wir täglich zu uns nehmen, gelagert werden. Eine regelmäßige Reinigung der Kühl-Gefrierkombination dient daher auch zur Vorbeugung von möglichen Erkrankungen, wie Allergien oder Magen-Darm-Infektionen.

Die richtigen Reinigungsmittel

Die Innenräume der Kühlgeräte sind aus Kunststoff gefertigt, daher wird von starken Reinigungsmitteln, wie etwa Essigessenzen oder Scheuermilch, abgeraten. Diese können dem Kunststoff schaden und die Dichtungen porös machen. Essigwasser in geringer Konzentration zu verwenden wäre eine Möglichkeit jedoch fehlt hier die desinfizierende Wirkung. Bei der Auswahl des richtigen Reinigungsmittels ist auch darauf zu achten, dass die Inhalte lebensmittelgerecht sind.

Du kannst auf Allzweckreiniger oder Spülmittel zurückgreifen, die die Anforderungen für ein gutes und hygienisches Reinigungsmittel für Deinen Kühlschrank erfüllen. Oder eben auf entsprechende, extra für Kühl- und Gefriergeräte hergestellte Reinigungsmittel, setzen. Hier empfehlen wir beispielsweise ein biologisch abbaubares Kühlschrank-Reinigungsmittel.

Zum Putzen selbst greifst Du am besten zu einem weichen Tuch oder Putzschwamm, die diese keine raue Oberfläche haben. Sollten im Innenraum nämlich Kratzer entstehen, können sich genau da Bakterien ansiedeln, die die nächste Reinigung überstehen.

Die richtige Vorgehensweise bei der Reinigung von Kühl-Gefrierkombinationen

Bevor Du mit der Reinigung beginnen kannst, müssen die Kühlräume komplett leergeräumt werden. Dabei achtest Du bitte darauf, dass bei empfindlichen Lebensmittel die Kühlkette nicht unterbrochen wird. Idealerweise sucht man sich zur Reinigung einen kühlen Tag aus, oder hält eine Kühltasche oder ähnliches bereit. Der Kühlschrank sollte dann vom Stromnetz getrennt werden, da ansonsten das Kühlaggregat ständig arbeiten muss, weil ja die Türe offen steht. So kann einen möglichen Defekt entgegengewirkt werden. Dabei wird auch der Gefrierteil abgetaut. Wenn große Mengen Eis da sind, behelfen Sie sich mit heißem Wasser oder einem Föhn um den Vorgang schneller beenden zu können.

Wenn alles leer und abgetaut ist, entnimmst Du sämtliche Fächer und Schubladen, die du in der Spülmaschine oder im Spülbecken reinigst. Danach säuberst Du den gesamten Innenraum der Kühl-Gefrierkombination mit den bereits oben genannten Mitteln. Auch die Türdichtungen sowie das kleine Wasserablaufloch sollten gesäubert werden. Am Schluss wird mit einem trockenen Tuch nachgewischt. Wichtig ist, die Kühlräume komplett austrockenen zu lassen, am besten bei offener Tür etwas abwarten.

Wie oft soll die Kühl-Gefrierkombination gereinigt werden?

Empfehlenswert ist es jedenfalls, den Kühlschrankinhalt regelmäßig zu kontrollieren. Flecken und Verdorbenes sollten sofort entfernt werden. Damit wird eine weitere Verbreitung von Keimen verhindert. Hygieniker empfehlen eine gründliche Reinigung alle zwei bis drei Monate.

Tipp: Auf dieser Website finden Sie das richtige Reinigungsmittel für Ihre Kühl-Gefrierkombination.